Wirtschaft in Bewegung

Das Gewerbegebiet am Flugplatz Zweibrücken wächst. Foto: Harald Kröher
Egal ob Weltunternehmen oder mittelständischer Betrieb: Sie alle finden in Zweibrücken ideale
Standortbedingungen. Wirtschaftsförderin Anne Kraft verweist dabei auf die gute Entwicklung
des Gewerbegebiets auf dem Zweibrücker Flugplatz.

In Zweibrücken tut sich was.
„Wir haben einiges in der
Pipeline“, sagt Anne Kraft. Die
Wirtschaftsförderin der Stadt
bestätigt den Eindruck vieler
Bürgerinnen und Bürger, dass in
Zweibrücken einiges in Bewegung
ist. Dies gilt auch für die
wirtschaftliche Entwicklung.
Hier jedoch seien Geduld und ein
längerer Atem gefragt, denn
nicht selten will gut Ding auch
Weile haben. „Es gibt zahlreiche
Interessenten, Gespräche und
Projekte, deren Planung über eine
geraume Zeit läuft, bis sie
dann reif sind, um an die Öffentlichkeit
kommuniziert zu werden“,
bittet Wirtschaftsförderin
Anne Kraft um Verständnis.

Neue Firmen
auf dem Flugplatz

Ein offenes Geheimnis ist das
enorme Wachstum im Gewerbegebiet
„Umfeld Outlet“. Die gute
Verkehrsanbindung, kostenfreie
Parkplätze, weitere Expansionsmöglickeiten
und nicht zuletzt
die Nähe zum Outlet machen
den Standort besonders wertvoll.
Nach den ersten Ansiedlern
wie Landmaschinen Fischer,
Vissmann oder auch dem vergrößerten
Neubau von Elektro-
Technik-Zulieferer MEC haben
dort in jüngster Zeit gleich zwei
Unternehmen neu eröffnet. Ein
höchst attraktiver Blickfang ist
das nach Feng Shui gestaltete
Gebäude und die Fassade des
Showrooms der HiFinesse Audio-
Video Versand GmbH am
Prager Ring. Das seit dem Jahr
2000 in Zweibrücken auf dem
Flughafengelände ansässige Unternehmen
ist auf den Versand
von qualitativ hochwertigen Hi-
Fi- und Heimkino-Komponenten
führender Marken spezialisert.
Im neu gestalteten Showroom
bietet HiFinesse die Möglichkeit,
interessante Produkte in Studioatmosphäre
zu erleben.

In der Nähe hat die Firma Theisinger
Kamine und Kachelöfen
aus Münchweiler neben ihrem
Lager auch eine umfangreiche
Ausstellung eingerichtet, in der
sich Interessenten inspirieren
und beraten lassen können.
Ganz neu errichtet jetzt die Werko
HausKonzept GmbH aus Contwig das BAUWERK Kompetenzzentrum
als deutschlandweit
erstes modernes und repräsentatives
Ausstellungs- Beratungs-
und Realisierungszentrum
rund um die Themengebiete
Bauen, barrierefreies Wohnen,
Renovieren und Sanieren
sowie Engergiesparen.

Kunden erhalten eine breite Auswahl
an Produkten rund um den
Hausbau mit professioneller Beratung
in einem einzigartigen
Ambiente. Die Eröffnung ist für
Frühjahr 2018 geplant.
Hoch erfolgreich läuft seit Anbeginn
der Konversion am Flugplatz
das MIP Gründer- und
Technologiezentrum rund um
die Themen Multimedia und Internet.
Vorzeigeunternehmen
sind die 1&1 Internet AG sowie
die Schneemenschen als hoch
erfolgreiches Internetportal. Immer
wieder neue Unternehmen
wagen mit der dortigen Unterstützung
ihren Startup in eine erfolgreiche
Laufbahn.

Wachstum
auf dem Kreuzberg

Wachstum herrscht auch auf der
gegenüberliegenden Seite der
Stadt, auf dem Kreuzberg.
Jüngstes Beispiel ist die 1997 in
Räumen auf dem Campus gegründete
Firma TECSERV. Aufgrund
von Platzmangel hat das
Unternehmen zum 20-jährigen
Firmenbestehen 2017 einen großen
Schritt vollzogen und in dem
neu erschlossenen Gelände hinter
THW und Sonnenplan neu gebaut.
Als topmoderne Leitbranchen
am Standort Kreuzberg positioniert
sich im Technologie
Campus Zweibrücken die Informations-
und Kommunikationstechnologie,
die Mikrosystemtechnik
sowie die Wachstumsbranche
Bio- und Medizintechnik.

Ein Beispiel für die enge Kooperation
zwischen der Zweibrücker
Hochschule und den Unternehmen ist die ThinXXS Microtechnology
AG, die mikrostrukturierte
Komponenten und
Systeme aus Kunststoff herstellt.
Traditionell wird die Zweibrücker
Wirtschaft neben alteingesessenen,
mittelständische Betrieben
intensiv geprägt von international
tätigen Großkonzernen wie
Terex Demag, John Deere, Turbo
Lufttechnik oder Kubota mit ihren
Gewerbesteuern, ihren Arbeitsplätzen,
ihren Ausbildungsprogrammen
und ihrem regionalen
Engagement. Sie tragen den
Namen der Rosenstadt in die
Welt.

Autohaus investiert
acht Millionen Euro

Bewegung herrscht auch in der
Stadt. Als eines der ersten Unternehmen
in der 1999 noch nicht
befestigten Gottlieb-Daimler-
Straße hat das Autohaus Reinhard
dort regelmäßig erweitert.
Rund eine Millionen Euro hat das
inhabergeführte Autohaus in die
Erweiterung am Standort mit der
Hausnummer 30 in Zweibrücken
investiert. Nach acht Monaten
Bauzeit wird der modernisierte,
nun um 200 Quadratmeter vergrößerte
Showroom am 23. Juni
offiziell eröffnet. In den fast 20
Jahren verdoppelte sich die Mitarbeiterzahl
von 25 auf 50 Personen.
Nach ebenfalls rund 20 Jahren
können Leckermäulchen
jetzt auch wieder in Bubenhausen
frisch gemachtes Eis essen.
Gegenüber vom Nettomarkt hat
Spizzico einen Straßen-Eisverkauf
eröffnet.

In der City selbst ist die Timeless
Diner-Bar aus der Fruchtmarktstraße
in den ehemaligen Paragraf
gegenüber dem Schlossgarten
gewechselt. Die Küche bietet
größeren Spielraum für ein erweitertes
Angebot, und die ebenerdige
Lage erlaubt eine Außenbestuhlung
in reizvoller Atmosphäre.
cvw

Wirtschaft in Bewegung

Egal ob Weltunternehmen oder mittelständischer Betrieb: Sie alle finden in Zweibrücken ideale
Standortbedingungen. Wirtschaftsförderin Anne Kraft verweist dabei auf die gute Entwicklung
des Gewerbegebiets auf dem Zweibrücker Flugplatz.
Das Gewerbegebiet am Flugplatz Zweibrücken wächst. Foto: Harald Kröher
ZWEIBRÜCKEN |