Relaunch für das Albertus-Magnus-Gymnasium

Die Musical-AG des Albertus-Magnus-Gymnasiums entwickelt alle zwei
Jahre ein bühnenreifes Musical. Foto:Christa Strobel

Wenn sich eine Schule freiwillig auf den Prüfstand stellt, sollte das Vertrauen in die schulische
Gemeinschaft recht stabil sein. So im Albertus-Magnus-Gymnasium. In einem aufwendigen
Qualitätsprozess wird derzeit der Zukunftskurs neu justiert und zeigt bereits: Die Zufriedenheit
von Lehrern, Schülern und Eltern ist bemerkenswert hoch.

Datenbasierte Qualitätsentwicklung
an katholischen Schulen
(QuEKS) lautet der sperrige Titel
des wissenschaftlich moderierten
Schulentwicklungsprogrammes,
an dem das private katholische
Gymnasium in St. Ingbert
teilnimmt.

Projektarbeit wirkt sich
positiv auf Schulklima aus

In einer Steuergruppe inventarisieren
Lehrer, Schüler und Eltern
gemeinsam die schulische Substanz,
die bewährte wie erfolgreiche
Konzepte deutlicher herausschält
und gleichzeitig die
Sicht auf neue entwicklungsfähige
Aspekte freigibt. „Neben den
fachlichen Ergebnissen wirkt
sich die Projektarbeit positiv auf
das schulische Klima aus. Die
Akzeptanz für eine Neuausrichtung
ist deutlich höher und spiegelt
eine möglichst große Vielfalt
an Zielen und Meinungen wieder“,
freut sich Schulleiterin Heike
Scholz über das Interesse und
Engagement aller Beteiligten.
Über die Steuergruppe hinaus
grundiert das partnerschaftliche
Konzept den gesamten Schulalltag
des dreizügigen Gymnasiums:
Förderkonzepte wie Tandem-
Unterricht, Schüler helfen
Schülern, das LiMeS-Netzwerk
(beruhend auf Lions-Quest-
Stunden, Mediation und der Arbeit
der Schoolworkerin), Schülerpartnerschaften
nach Frankreich
und zahlreiche karitative
Aktionen fokussieren auf das soziale
Lernen.

Doch um gleich einem Irrtum
vorzubeugen: Der soziale Gedanke
steht ganz selbstbewusst
im Vordergrund, aber auch am
AMG müssen hohe Leistungsanforderungen
erfüllt werden. Binnen
acht Jahren stemmen die
Gymnasiasten ihr G8-Abitur –
wahlweise mit sprachlichem
oder naturwissenschaftlichem
Profil.

Zahlreiche Aktivitäten im
musikalischen Bereich

Neben Französisch, Latein und
Englisch bietet das Albertus-
Magnus-Gymnasium auch Spanisch
oder Italienisch an und im
bilingualen Zusatzangebot findet
der Erdkunde- wie Biologieunterricht
in der französischen
Sprache statt. Der naturwissenschaftliche
Zweig wurde
im vergangenen Jahr durch ein
Bio-Chemie-Carré gestärkt und
ermöglicht nun optimale Forschungs-
und Experimentiermöglichkeiten.
Besonders stolz
ist Heike Scholz auf die vielen
Aktivitäten im musikalischen
Bereich, allen voran die Musical-
AG: „Das berührt mich sehr,
wenn ich sehe, wie sich junge
Menschen entfalten und welche
Potenziale in ihnen schlummern.
Musical auch außerhalb der
Schule ein großer Erfolg
Ich freue mich, dass wir mit unserem
Musical „Under Construction“
auch außerhalb der
Schule so gut ankommen.“ win